Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Salesianer werden

Berufen-aber-wozu-Ueberblick_image300_image300

Don Bosco ging es immer darum, so nah wie möglich bei den Jugendlichen zu sein, mit ihnen ihr Leben und ihren Alltag zu teilen und ihre Sicht der Welt kennenzulernen.

Er wollte keinen Orden, der sich nach außen hin abschließt, sondern einen Orden, der sich verändern kann, dynamisch und offen für Neues ist.

Und so findet das Leben von Salesianern heute auch nicht hinter Klostermauern, fern vom Alltag der Menschen statt, sondern in der Regel mitten unter Jugendlichen: Salesianerbrüder, -priester und -diakone möchten den Jugendlichen die Tore zur Kirche öffnen: und damit zu einem Ort, an dem und durch den Gott zu den Menschen kommt und ihnen immer zur Seite steht. Sie wollen durch ihren Dienst an den Sakramenten und in der Verkündigung des Wortes Gottes einen Gott bezeugen, der vor allem ein Gott der Jugend ist.
 

Wie wird man Salesianer? Vier Stationen 

Der Weg zum Salesianer Don Boscos besteht aus vier formalen Ausbildungsphasen - doch eigentlich dauert er ein Leben lang. Denn es geht immer darum, das eigene Leben, Denken und Handeln stets ein wenig mehr nach den Werten des Evangeliums und dem Geist Don Boscos auszurichten und das hört auch nach der Ausbildung nicht auf.

Dieser Weg ist lang und manchmal auch gar nicht so einfach. Doch das Gute ist, dass wenn man den Weg einmal eingeschlagen hat, immer auch andere mit einem gehen und auch einmal stolpern. Während der gesamten Ausbildung wird man von anderen Salesianern Don Boscos begleitet und unterstützt.

Die Zeit der Ausbildung ist eine Zeit des Ausprobierens, Zweifelns und der Prüfung, ob man sein Leben wirklich den Jugendlichen und Don Bosco widmen möchte.

 

Die vier Ausbildungsphasen sind: 

  • Aspirantat – Vornoviziat
  • Noviziat
  • Zeitliche Profess
  • Ewige Profess

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite der Salesianer Don Boscos: berufung.donbosco.de.

 

Interessiert? 

Sie fühlen sich angesprochen? Gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch zur Verfügung und laden Sie ein, an unserer Gemeinschaft teilzunehmen. Bei Interesse melden Sie sich bei:
Pater Norbert Schützner
Don-Bosco-Str. 1
83671 Benediktbeuern
Telefon: 08857 / 88-0
E-Mail: schuetzner(at)donbosco.de