Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Bruder Georg Schieder feiert seinen 80. Geburtstag

Veröffentlicht am: 03. Februar 2016

Am kommenden Samstag, den 6. Februar 2016, feiert Br. Georg Schieder aus der Hausgemeinschaft der Salesianer Don Boscos im Kloster Benediktbeuern seinen 80. Geburtstag. Br. Schieder stammt aus Dürnast im Landkreis Neustadt an der Waldnaab/Oberpfalz und kam schon im Alter von 14 Jahren ins Kloster Benediktbeuern, um dort den Beruf des Schlossers zu erlernen. Nach seiner Lehre im 1950 eröffneten Jugendhilfswerk (heute Berufsbildungswerk) Waldwinkel trat er das Noviziat in Ensdorf an und legte dort als 19jähriger am 15. August 1955 seine ersten Ordensgelübde ab. Seine berufliche Ausbildung schloss er 1968 an der Handwerkskammer in München als Schlossermeister ab und wirkte und lebte seither im Kloster Benediktbeuern, bis zu seinem Ruhestand als Schlosser, Kunstschmied und Hausmeister. Dass Br. Schieder über diesen langen Zeitraum viel zu erzählen hat, ist spätestens seit zwei Jahren allgemein bekannt. Damals erschienen die Erinnerungen des Laienbruders an das Leben bei den Salesianern im Kloster Benediktbeuern unter dem Titel „Hinter Klostermauern“. Über all die Jahre hat sich Br. Georg Schieder nebenbei auch für die volkstümliche Musik außerordentlich verdient gemacht. Ob Hackbrett oder Zither, Gitarre oder Akkordeon, er musiziert bis heute und hat im Laufe der Jahrzehnte auch mehrere Generationen von Schülern auf diesen Instrumenten ausgebildet.

Sein Geburtstag wird im Kloster am kommenden Sonntag, den 7. Februar, um 9.00 Uhr mit einer Festmesse begangen. Der Gottesdienst in der Hauskapelle wird der musikalischen Passion des Jubilars entsprechend vom Heilbrunner Frauenchor und der Gaisacher Zithermusik mitgestaltet.

Dr. Jürgen Werlitz